Sonntag, 28. August 2022

Nach tagelangen schlechten Wetterprognosen für diesen Sonntag, 28. August, wussten wir nicht, ob die besagte Tour abgesagt oder durchgeführt sein wird. Sonntag morgen 6 Uhr früh. Der Himmel ist immer noch bewölkt, doch entschieden wir die Tour anzugehen und evtl. wetterbedingt zu verkürzen. Evelyne aus Truden, Michael aus Kaltern, Erika aus Siebeneich trafen sich um 7 Uhr früh in Bozen. Nach einem sehr guten Kaffee und einem Gipfele mit Pistazienfüllung, den wir in Völs zu uns nahmen, waren wir pünktlich um 8 Uhr am Parkplatz Völser-Weiher. Ausgeruht und gestärkt starteten wir nun zu dritt, gingen auf die Tuffalm, vorbei am Hofer Alpl bis zum Kreuz Peter Frags. Dort machten wir eine kleine Trinkpause und die Entscheidung, weiterzugehen fiel uns leicht, da sich die Wolken verzogen hatten und sich die Sonne sogar etwas blicken ließ. Dann ging es wirklich steil bergauf und wir wanderten (jeder seinen gewohnten Schritt) hinauf bis zum Gipfel Petz (2.563 m) . Kurz vor dem Schlernhaus in einer Schlucht, wurden wir Augenzeugen, wie der Rettungshubschrauber mit einer Seilwinde, die er herablässt, eine Person aus der Teufelsschlucht hinaufzog. Am Gipfel angekommen, hatten wir eine wunderbare Aussicht und auch das Glück, dass nicht viele Wanderer und Touristen da waren. Wir aßen unseren Proviant, machten ein paar Fotos und traten die Rückreise an. Wir machten auf der Moarbodenalm eine Rast, tranken etwas und genossen das wunderschöne Panorama auf dem Rosengarten. Dann ging es weiter hinunter zur Sesselschwaige und vorbei bis zum Kreuz Peter Frags, wo sich der Kreis wieder schloss. Von dort weiter hinunter bis zum Parkplatz zum Auto. 16 Uhr war es inzwischen geworden. knapp über 1.500 hm in Auf- und Abstieg waren geschafft und keinen einzigen Tropfen Regen  haben  wir abgekriegt. Es blieb also noch Zeit für ein leckeres Eis, das wir uns in einer Eisdiele genehmigten und ließen den Tag entspannt ausklingen.